Infografik: Advanced-Analytics-Architektur

Advanced Analytics hat viele Facetten – es geht um eine passende Strategie, um geeignete Prozesse und um die richtige Technologie. Das spiegelt sich auch in der Advanced-Analytics-Architektur wieder.

Auf den verschiedenen Ebenen greifen zahlreiche Technologiekomponenten ineinander und bilden so End-to-End-Prozesse ab. Im besten Fall im Sinne der definierten Strategie. Dabei lassen sich nach unserem Verständnis drei Ebenen unterscheiden: Data Collection, Data Transformation/Data Storage und Data Usage.

Bei Data Collection geht es um die vielen Quellen, an denen die Daten entstehen. Dazu gehören neben den herkömmlichen Unternehmens-IT-Systemen – etwa die ERP- oder CRM-Lösung – auch die Maschinen und Anlagen im Shopfloor. Datenquellen können aber auch smarte Produkte sein, die der Endkunde nutzt und die kontinuierlich Daten senden. Stichwort Internet of Things. Die Anzahl solcher vernetzten Dinge ist schon jetzt beachtlich. Sie wird in den nächsten Jahren aber noch dramatisch zunehmen.

Sämtliche Daten aus den unterschiedlichen Quellen müssen aufbereitet und gespeichert werden – das geschieht bei Data Transformation/Data Storage. Wichtig dabei: Je nachdem, wie die Daten genutzt werden sollen, sind sie in einem „cold“, „warm“ oder „hot“ Storage richtig aufgehoben. Das Data Warehouse ist dabei für vieles die Basis. Eine wichtige Rolle spielt aber auch das neue Storage-Konzept Data Lake: Daten werden von einem Layer zusammengeführt und stehen zentral zur Verfügung.

Auf die gespeicherten Daten greift eine Vielzahl von Tools zu, um daraus Wissen zu generieren und sie nutzbar zu machen – Data Usage. Das können beispielsweise sehr elaborierte Expertensysteme sein, mit denen sich mithilfe von KI und Neuronalen Netzen künftige Entwicklungen prognostizieren lassen. Immer mehr setzen sich aber auch Self-Service-Apps durch, die es den Anwendern aus den Fachbereichen erlauben, eigenständig mit den Daten umzugehen und die Ergebnisse zu visualisieren – ohne Unterstützung durch einen Datenexperten. Und: Analyseergebnisse können mittlerweile auch dazu dienen, dass zum Beispiel Bots die nächsten Aktionen automatisiert anstoßen.

In unserer Infografik haben wir modellhaft skizziert, wie eine Advanced-Analytics-Architektur aussehen kann. Das verschafft Ihnen einen ersten Überblick und ermöglicht es, die eigene Infrastruktur kritisch zu prüfen. Jetzt herunterladen. Kostenfrei und unverbindlich.

Datenschutzbestimmungen